Samstag, 29. Oktober 2011

Modellierung komplexer Formen


Mit diesem Beitrag starte ich einen Dreiteiler, der sich mit der Erstellung von komplexen Bauteilen und Formen befasst.
Viele kennen die sogenannten Entwurfsköprer-Familien, mit denen ich ähnlich wie in Sketchup, sehr schnell Formen jeder Art modellieren kann. Die große Stärke von Revit ist ja, dass wir diese Formen anschließend mit funktionalen Bauteilen belegen können.
Was sind funktionale Bauteile? Das sind die ganz “normalen” Bauteile, die man eigentlich ständig benutzt. Das sind Wände, Geschossdecken, Dächer, Balken usw.
Mit Hilfe entsprechender Befehle, erkennt Revit die Flächen der Entwurfskörper und legt anschließend (MAPPT), das ausgesuchte funktionale Bauteil auf diese Oberfläche.
Beispiel: Dach
29-10-2011 12-27-05
Form des Daches in der Entwurfskörper-Familie
29-10-2011 11-58-45
Bauteil Dach im Projekt (hier bereits mit Dachtragwerkselementen)

Bei dieser Dachform kann Revit noch ein Dach drauf legen. Wird die Form komplexer, so geht dies irgendwann nicht mehr.
Was macht man in einem solchen Fall und was bedeutet das für die weitere Bearbeitung?
Damit werde ich mich dann in den nächsten beiden Teilen beschäftigen.
Teil 1 – Dachform erstellen
An dieser Stelle zunächst einmal vielen Dank an Marcello Sgambelluri, der in der September Ausgabe des Augi Magazins bereits diese Thematik erläutert und dessen Artikel mich dazu inspiriert hat, ein entspr. Tutorial aufzusetzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.