Freitag, 29. Juni 2012

Geschossdeckenstärken taggen


Im Blog von Lawrenceh habe ich diese Woche eine sehr interessante Geschichte in Bezug auf Bauteilbeschriftungen gesehen.

Seine Idee war es, die Stärke einer Decke über einen Berichtsparameter (Reporting Parameter) auszulesen und darzustellen. Ich habe in der Vergangenheit Berichtsparameter z.B. verwendet, um Wandstärken im Projekt auf meine Bauteilparameter zu übertragen.

Hier wird er in einer Geschossdeckenbasierten Familie benutzt, um eine verschachtelte Beschriftungsfamilie zu “füttern”.  Die erste Familie ermittelt also im Projekt, welche Stärke vorliegt und übergibt den Wert an die Beschriftung, die gleichzeitig mit dem Bauteil platziert wird.

Very clever!

Geschossdeckenstärken taggen

Für alle, die seinen Blog noch nicht kennen, hier der Link:

http://revitstructureblog.wordpress.com/2012/06/24/tagging-slab-thickness-in-revit-structure/

Dienstag, 12. Juni 2012

Repeat and Divide Teil II – verschachtelte Familien


Nachdem ich im ersten Teil dieser Videoreihe die Pfeiler für eine Lärmschutzwand erstellt habe, zeige ich jetzt im zweiten Teil, wie man die neue Repeat and Divide Funktion bei verschachtelten Familien anwenden kann.

12-06-2012 19-29-56

 

Beispiel Brückengeländer oder Tragwerk:

das Bauteil verfügt über 3 adaptive Punkte und erlaubt es, auch mehrfach gekrümmte Geometrien abzugreifen.

12-06-2012 19-27-55

 

12-06-2012 20-53-58

 

Beispiel Paneel einer Lärmschutzwand:

dieses Bauteil muss gerade zwischen zwei Einfügepunkten verlaufen und besitzt Parameter zur Steuerung eines Versatzes. Brücken- und andere Geometrien können so wieder abgegriffen und das Bauteil in der Lage angepasst werden.

12-06-2012 19-27-17

 

 

Das Video gibt Euch zunächst einmal einen Überblick, wie und was man mit der Funktion anstellen kann und ist mit Sicherheit noch lange nicht das Ende der Fahnenstange Cooles Smiley

Samstag, 9. Juni 2012

eTransmit für Revit 2013


image

 

Im Subscription Center steht seit Mai eTransmit für Revit 2013 zur Verfügung.

 

Hier ein Auszug von den Programmfunktionen:

 

eTransmit for Autodesk Revit 2013

Release Date: 2012-05-10

With eTransmit for Autodesk® Revit® 2013 software products, you can copy a Revit model and dependent files to a single folder for Internet transmission. You can transmit any model that has been upgraded to Revit Release 2012 or later and saved.
With eTransmit for Autodesk Revit, you can:

  • Copy and detach a Revit model and associated files to a single folder for internet transmission. This removes the typical error messages when you copy central files using the operating system.
  • Locate dependent files automatically and include them in the transmittal folder, helping to reduce the possibility of error. All dependent files are automatically converted to use relative paths so the dependent files can be located by the model.
  • Choose to include related dependent files such as linked Revit models, CAD files, DWF™ markups, decal images, and external keynote files. You can transmit any Revit (.rvt) model that has been upgraded to be compatible with a Revit 2012 software product or later.
  • Choose to Upgrade the Revit (.rvt) model and linked models to the current release.
  • Choose to remove unused families, materials, and other objects from the Revit projects to reduce file size.
  • Transmit models that are using file-based worksharing or server-based worksharing. eTransmit for Revit can also work with non-workshared Revit models.

Montag, 4. Juni 2012

SOFiSTiK Bewehrung für Autodesk® Revit® 2013


Für alle, die Revit Structure einsetzen und nicht nur die Modellierung und Schalplanerstellung im Programm machen möchten, hat die Sofistik eine kostenlose Programm-Erweiterung. Bei dieser Erweiterung soll es sich, so die Aussage auf der Homepage des Anbieters (s.u.), um eine 80%  Lösung für die Erstellung von 2D-Plänen, Biegelisten und Mattenschneideskizzen handeln

 

“Mit der Entwicklung der Preview Version “SOFiSTiK Bewehrung für Autodesk® Revit®” wurde ein Meilenstein auf dem Weg zu einer produktiven Bewehrungsplanung in 3D mit Autodesk® Revit® gesetzt. Dies beinhaltet insbesondere das Erstellen von 2D-Plänen sowie Biegelisten und Mattenschneideskizzen. Der jetzige Programmstand ist eine „80%-Lösung“, die folgenden Zwecken dient:

  • Die Praxis kann eine Vorstellung darüber bekommen, in welche Richtung die Entwicklung geht.
  • Die SOFiSTiK AG und Autodesk® erhoffen sich Feedback aus der Praxis bezüglich offener Feature Wünsche und der Bedienung des Programms.
  • In bestimmten Konstellationen ist bereits jetzt ein produktiver Einsatz denkbar.

SOFiSTiK Bewehrung für Autodesk® Revit®” versteht sich als ein essentielles Tool zur Schaffung der Möglichkeit einer durchgängigen Arbeitsweise nach der Idee des Building-Information-Modeling. Unter dem Begriff Durchgängigkeit versteht sich hierbei die Erzeugung von Bewehrungsplänen durch direkte Ableitung aus dem dreidimensionalen Gesamtmodell.

SOFiSTiK und Autodesk® arbeiten gemeinsam kontinuierlich an der weiteren Verbesserung der Software. Diese Labs werden bis auf weiteres kostenfrei zur Verfügung gestellt, zu einem nächsten Release von Autodesk® Revit® werden die Ergänzungen der SOFiSTiK AG dann auch als Produkt kommerziell verfügbar sein.

Wir weisen darauf hin, dass die Installation der SOFiSTiK Labs nur in einer 64bit Version zur Verfügung steht.”

 

Die Version steht übrigens auch nur Revit 2013 Anwendern zur Verfügung.

Samstag, 2. Juni 2012

Revit 2013 - Repeat and Divide / Windtunnel Analyse



Eigentlich wollte ich heute nur einen Post zum Thema “Repeat and Divide am Beispiel eines Brückengeländers” veröffentlichen.  Jedoch wirkt das, was ich bei meinem Kollegen Herrn Riehl auf der AWD-Arena Veranstaltung der Contelos gesehen habe, noch nach-

Und ich dachte mir, es wäre doch cool, einfach den ersten Brückenentwurf vom letzten Jahr zu nehmen und diesen mal in Vasari in einen Windtunnel zu stellen. Zwei Varianten – eine ohne Windschutzwand für die Fußgänger und eine Variante mit Schutzwand.
02-06-2012 11-08-53

02-06-2012 11-25-41
Die Notwendigkeit einer solchen Wand wird damit recht schnell ersichtlich und so geht es im zweiten Teil dann daran, wie Modelliere / Konstruiere ich eine solche Wand mit der neuen Funktion “Divide and Repeat”?




Zu diesen beiden neuen Funktionen hier noch ein paar Stichworte:
Divide (Teilen)


  • Unterteilung von Kurven, Linien, Splines, Bögen etc. sowie Kanten von Volumenkörpern in Segmente durch Knoten
  • feste Teilungsanzahl oder fester Abstand
  • zwischen Sehne (kürzester Abstand der Punkte) und Segment (entlang des Objektes)
  • Zusätzlich zur Unterteilung nach Anzahl oder Länge: Punkte an Überschneidungen mit Rastern, Ebenen oder Referenzlinien
  • Unterteilung ist assoziativ
  • Anzeige der fortlaufenden Nummerierung der Punkte
  • Umkehren der Nummerierung
  • Angabe von Versätzen am Ende und Anfang des Pfades
  • Ausblenden des Pfades

Repeat (Wiederholen)

  • Platzierung adaptiver Komponenten auf den Punkten
  • Wiederholfunktion für diese Komponenten

01-06-2012 20-18-37