Sonntag, 20. Dezember 2015

BIM Stufenplan und Rückblick 2015

Am 15. Dezember hat Minister Dobrindt den Stufenplan für Deutschland vorgestellt, der die Einführung der Building Information Modeling Methode für Infrastrukturbau und den infrastrukturbezogenen Hochbau vorsieht.

Den Stufenplan findet ihr hier: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/DG/stufenplan-digitales-bauen.pdf?__blob=publicationFile

Die Pressemitteilung hier: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2015/152-dobrindt-stufenplan-bim.html?linkToOverview=DE%2FPresse%25%1f2FPressemitteilungen%2Fpressemitteilungen_node.html%23id172378

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert bereits vier Pilotprojekte. So erprobt die DB AG die Methodik beim Rastatter Tunnel im Projekt Karlsruhe-Basel sowie bei der Filstalbrücke im Neubauprojekt Wendlingen-Ulm. Die DEGES wendet BIM bei der Erneuerung der Brücke über den Petersdorfer See (BAB 19 in Mecklenburg-Vorpommern) und beim Neubau der Auenbachtalbrücke im Zuge der B 107n südlich von Chemnitz an.

Beide Projekte der DEGES wurden auch beim letzten building SMART Forum, an dem ich teilgenommen habe, in Berlin vorgestellt (http://www.buildingsmart.de/kos/WNetz?art=News.show&id=290).


Ich sehe diese Entwicklung nicht nur sehr positiv, sondern erachte Sie auch als notwendig! Die letzten Jahre haben gezeigt, dass diese Art des Planens, Bauens und Betreibens große Vorteile bietet!

Ein gutes Beispiel für den Mehrwert von 3D Gebäudemodellen ist sicher der Einsatz von Revit und Building One bei der Volkswagen Financial Services AG (auch dort wird aktuell ja ein Neubau gem. der BIM Methode eingehend vom Fraunhofer Institut und anderen wissenschaftlich untersucht und begleitet. Das Zusammenspiel von Digitalem Gebäudemodell (Revit) und FM Tool (Building One) zur Objektverwaltung, Umzugsmanagement etc. funktioniert bereits seit 2011 und wurde von mir und anderen Kollegen dort eingeführt und begleitet).

Seit mehreren Jahren planen und konstruieren aber auch Büros die ich betreue, Bauwerke des Sonder- und Tiefbaus (das Ingenieurbüro Beck ist hier einer der absoluten Vorreiter (seit 2010)). Im ersten Schritt spielten Zeitgewinn beim Konstruieren, Sicherheit bei Änderungen und Visualisierung aus dem Modell eine große Rolle. Ablaufplanung und Mengen-Ermittlung  die Nächsten.

Und das führt mich in diesem Jahr zum Brückenbau! Wer meinen Blog liest, der weiß wie stolz ich auf die Entwicklung bin, die sich zurzeit im Bereich Brückenbau mit Revit abspielt. Noch vor einem Jahr hieß es selbst vom Hersteller, dass die Anforderungen an die Konstruktion von Brücken mit Revit nicht machbar wären!

Dass das Gegenteil der Fall ist, konnte ich mit eigens entwickelten Workflows / Konstruktionstechniken beweisen (http://revit-family-planner.blogspot.de/2015/04/bruckenkonstruktion-2015.html). 


Im Sommer kam dann weitere Bewegung / weitere tolle Möglichkeiten ins Spiel, weil bei einem gemeinsamen Workshop mit dem Hersteller auch Dynamo zum Einsatz kam. Darüber konnte ich dann auch im Oktober auf der Autodesk University in Darmstadt berichten!

Und es war nicht nur akademisch ein Erfolg, denn inzwischen betreue ich 3 Kunden, die die Planung und Ausführung von Brücken auf Revit umstellen!

 Ich bin mir mehr als sicher, dass es in 2016 noch mehr werden. Genauso wie ich mir sicher bin, dass es weitere technische Entwicklungen geben wird z.B. bei der Statik-Schnittstelle.

Wen das Thema interessiert, der kann gern mehr hierzu erfahren und auf mich zukommen.


3D Brückenkonstruktion als Basis für BIM im Infrastrukturbereich
(Wettbewerbsarbeit Auf IT Gebaut, 2015)


Ich wünsche allen Lesern ein Frohes Fest, einen Guten Rutsch und erfolgreiches 2016!



Mittwoch, 16. Dezember 2015

RUG Treffen Würzburg

Am 16. Februar wird im IGZ in Würzburg das erste Revit Anwendertreffen im Frankenland stattfinden!

Datum:16. Februar 2016
Uhrzeit: 18.00 - 21.00 Uhr
Gastgeber: IGZ Würzburg
Adresse: Friedrich-Bergius-Ring 15, 97076 Würzburg
Teilnehmerzahl: max. 30 Personen

Anmeldung: Wie immer bei Oliver Langwich / Thomas Hehle oder bei unserer Frau vor Ort, Kirstin Bunsendal

Anmeldefrist: 9. Februar 2016


AGENDA:
  • Begrüßung und Vorstellungsrunde (Kirtsin Bunsendahl)
  • Vorstellung RUG D-A-CH (Thomas Hehle)
  • Vortrag: Revit an großen Projekten (Kirstin Bunsendahl)
  • Diskussion und Netzwerken

3. RUG Treffen Berlin–Nachbericht und ein Danke

Frau Schulz von Schüßler Plan war so nett und hat einen Nachbericht zum Treffen in Berlin vor 2 Wochen erstellt. Ihr könnt ihn hier lesen:

http://revitde.blogspot.de/2015/12/nachlese-zum-3-rug-d-ch-treffen-in.html

Anmerkung aus meiner Sicht: Zeit zum Diskutieren war da, leider verfliegt die Zeit immer sehr schnell. Aber wir haben ja in 2016 die nächsten Treffen (Würzburg, Düsseldorf, FFM, Berlin, HH, OS, Wien, Stuttgart) und wieder Gelegenheit uns auszutauschen.

Hier würde ich gerne mal an alle den Ball weitergeben und frage Euch, was wären für euch interessante Themen bei den nächsten Treffen?

Schreibt mir und / oder Thomas einfach eine Mail und sagt uns auch, ob und wenn ja, was wir bei den Treffen anders machen sollten.


Ansonsten möchte ich mich noch einmal ausdrücklich im Namen der RUG D-A-CH bei allen Bedanken, die uns dieses Jahr wieder unterstützt haben!


Sei es als Gastgeber – Leonhard, Andrä und Partner, ATP / NWZ FFM, Autodesk, Kling Consult, Boll und Partner – oder durch Ihre direkte Mitwirkung – Kirstin Bunsendahl, Björn, Teutriene, Marc Höhmann uvm.

Sonntag, 13. Dezember 2015

1.RUG Treffen in Düsseldorf

Rechtzeitig zum Jahresende können wir Euch die nächsten RUG D-A-CH Treffen präsentieren.

Soviel schon vorab, es wird ein heiser Frühling. Innerhalb des ersten Quartals wird es in Deutschland fünf Treffen geben. Drei davon sind schon fest terminiert.

Das erste Treffen im neuen Jahr wird zugleich auch das erste Treffen im "Westen", wie Thomas schon treffend in seinem Blog angekündigt hat.


Hier die Eckdaten.

Datum: 21. Januar 2016
Uhrzeit: 18.00 - 21.00 Uhr
Gastgeber: Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH
Wo in Düsseldorf: Hotel Alt-Graz, Klosterstr. 132, 40211 Düsseldorf
Teilnehmerzahl: max. 50 Personen

Anmeldung: Wie immer bei Oliver Langwich / Thomas Hehle

Anmeldefrist: 14. Januar 2016

Der Veranstaltungsort liegt nahe am Hauptbahnhof in Düsseldorf, und ist in 10 Min. zu Fuß zu erreichen.

AGENDA:

  • Begrüßung/Vorstellung
  • Aufgaben und Ziele der RUG, Akivitäten
  • Schwerpunktthema von Schüßler-Plan: Revit in der Ausführungsplanung




Montag, 7. Dezember 2015

Revit 2016 R2–Neuerungen im Familien-Editor

 

Der Familien-Editor in Revit 2016 wurde mit dem R2 Release vom Oktober deutlich aufgewertet. Die folgenden Features sind neu dazugekommen:

  • Vorschau der Sichtbarkeit – Überprüfen der eingestellten Sichtbarkeiten (Grob, Mittel, Fein, Sichtbarkeitsparameter) für Objekte direkt im Editor
  • Geändertes Dialogfenster – die bekannten Befehle befinden sich nun unterhalb der Parameterliste.
  • Parameter Suchfeld – großartig! Wer Familien mit vielen Parametern hat, möchte dieses Feld nicht mehr hergeben
  • Anzeigen der Abhängigkeiten – sehr schön, um Abhängigkeiten zu überprüfen (im Projekt + Familie)
  • Abzugskörper selektierbar über Filter – einer meiner Wünsche, schon seit Jahren auf der Wishlist.
  • Direktes Benennen von Referenzebenen – Ref-Ebene zeichnen + gleich benennen.

 

R2 Familien-Editor