Donnerstag, 28. Januar 2016

Workflow: “Fenster/Türen - Öffnungen” Architekt–Ingenieurmodell

 

Ein Thema, was uns immer wieder auch auf den RUG-Treffen begegnet, ist die Frage, wie arbeite ich als Ingenieur mit dem Architekten zusammen und umgekehrt. Die Kopieren und Überwachen Funktion hilft uns ganz gut bei den Rastern und Ebenen. Für Träger und Stützen steht sie leider überhaupt nicht zur Verfügung.

Allerdings hat sich bei den Wänden ja etwas getan, so dass wir die Basislinie wenigstens einstellen können (s. Blogpost vom 20. August 2015). Fenster und Türen werden, wenn sie denn im Kopieren- / Einstellungsdialog ausgewählt sind, leider nur als Öffnung übertragen. Die Öffnung selbst ist nur unzureichend editierbar, weshalb die Empfehlung nur lauten kann, diesen Haken wegzulassen und die Türen / Fenster manuell über die Zwischenablage ins Projekt einzufügen.

Als Ingenieur interessiert mich aber für die Schal- und Bewehrungsplanung nur die Öffnung. Hier wurde bisher meist folgendermaßen agiert:

- Austausch der Fenster / Türen durch eine Durchbruchsfamilie 3D oder 2D

- Manuelles übertragen der Öffnungs-Werte in die Durchbruchsfamilie

Dieser Prozess ist fehleranfällig und zeitintensiv! Wie man anders arbeiten kann, zeigt der Blogpost von meinem Kollegen Jens Lützelberger:

http://plus4revit.blogspot.de/2016/01/workflow-fensterturen-offnungen.html

 

image

Der BIM Tree Manager erlaubt das Ersetzen von einer Familie mit einer anderen Familie. Gleichzeitig lassen sich beliebige Parameter-Werte mappen d.h. übertragen.

image

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.